FFP2 Atemschutzmasken (Partikelfiltrierende Halbmasken)

Alle bei der Fortdress Group angebotenen FFP2 Masken sind CE-zertifiziert und sofort ab unserem Lager in Wilnsdorf lieferbar. Bei uns erhalten Sie selbstverständlich nur Originalware, dafür stehen wir.

Wir helfen Ihnen gerne die für Sie passende FFP2 Maske zu finden. Sie sollten jedoch mindestens folgende Dinge beachten: 

  1. Gültiges Zertifikat und strikte Qualitätskontrolle - dies ist sehr wichtig. Und viel zu oft werden nach wie vor Masken angeboten, die nicht ordnungsgemäß zertifiziert sind. Ebenso ist die strenge Qualitätskontrolle von immenser Bedeutung. Bei der atemious PRO Maske konnten wir uns im Werk in Villingen-Schwenningen selber von der Gewissenhaftigkeit überzeugen. Hier wird jede Charge im hausinternen Prüflabor getestet, und die Ware wird erst freigegeben wenn die Mindeststandards erfüllt sind. Stellen Sie sicher, dass die bei Ihnen eingesetzten Masken auch das halten, was sie versprechen. Gerne lassen wir die bei Ihnen eingesetzten Masken auf unsere Kosten prüfen, sprechen Sie uns an. 
  2. Die richtige Balance zwischen Filterleistung und Atemwiderstand- die Norm EN 149:2001+A1:2009 schreibt eine Filterleistung von mind. 94% vor - dieser Wert wird mittlerweile von den meisten FFP2 Masken auch regelmäßig erreicht. Hochwertige Masken wie die atemious PRO schaffen hier Werte von mindestens 96%. Über 90% der zertifizierten Masken weisen allerdings beim Test einen zu hohen Atemwiderstand auf. Festgelegt sind maximal 300PA. Auch hier besticht die atemious mit sehr guten Werten von 170 PA. Das bedeutet zuallererst einen besseren Atemkomfort aber letztlich eine perfekte Balance zwischen Sicherheit und Komfort. 
  3. atemious PRO Masken werden zusätzlich durch das Covid Filter Certified (CFC) Verfahren geprüft. FFP2 Masken werden standardmäßig (auch vor der aktuellen Pandemie) in Industriebereichen mit viel Staubaufkommen eingesetzt, daher auch der Name Staubmaske. Auf diesen Aspekt des Arbeitsschutz wurden auch die entsprechenden und derzeit gültigen EN-Normen entwickelt. In der aktuellen Pandemie wurden FFP2 Masken somit gewissermaßen "zweckentfremdet". Das SARS-CoV-2 Virus hat eine Größe von ca. 150 Nanometer und ist wesentlich kleiner wie z. B. Staubpartikel. Die Messergebnisse von Prüfinstituten spiegeln somit nicht den Durchlassgrad von kleinsten Aerosolen wider und bewerten FFP2-Masken im Hinblick auf den Schutz vor kleinsten Aerosolpartikeln, wie Corona-Viren, falsch. Deshalb wird im betriebsinternen Prüflabor UniLab nach dem Covid relevanten CFC Verfahren geprüft. Sehr interessant ist in diesem Zusammenhang sind auch weitere Beiträge zu Ihrer Information:
    1. Bericht im SWR (ARD Mediathek)
    2. Interview mit dem Geschäftsführer von Univent Medical GmbH
    3. Pressemitteilung von PALAS, dem Hersteller von Nanopartikelmessgeräten
  4. Herkunft der Masken: auch bei Fortdress können Sie zwischen hochwertigen Produkten, hergestellt in Deutschland,  und preisgünstigen aber ebenso CE-geprüften Fabrikaten wählen. Unsere ganz klar Empfehlung ist jedoch Ware - hergestellt in Deutschland.
     

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot über die von Ihnen benötige Menge. Einfach hier klicken

1 bis 6 (von insgesamt 6)